Endlich kommt die Masern-Impfpflicht

18.07.2019

Junge Union Schleswig-Holstein begrüßt Gesundheitsminister Spahns Beharrlichkeit

„Ein großer Erfolg für die Kleinsten der Gesellschaft“ – so nennt es die Vorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Birte Glißmann. Gemeint ist die Durchsetzung der Masernimpfpflicht in Deutschland – ein dickes Brett, welches Gesundheitsminister Jens Spahn erfolgreich gebohrt hat.

Bereits 2013 unterstützte Jens Spahn als gesundheitspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion das Vorhaben einer Impfpflicht in Deutschland.

Die Impflicht gegen Masern soll in Deutschland neben Geldbußen bis € 2.500,– mit einem Abweisungsrecht durchgesetzt werden. Demnach sollen Kindergärten, Schulen und ähnliche Einrichtungen die Aufnahme von ungeimpften Kindern verweigern. „Diese Sanktionsmöglichkeit trifft die Verweigerer effektiver als reine Geldbußen. Wir freuen uns, dass somit eine unserer Kernforderungen, für die wir uns schon seit Jahren auf verschiedensten Ebenen einsetzen, durchgesetzt wird und ein großer Schritt in Richtung einer masernfreien Gesellschaft getan wird. In Schleswig-Holstein hatten Schulen in Bad Segeberg im Frühjahr mit Masernfällen zu kämpfen und die Schulen zeitweise geschlossen und Kinder ohne ausreichenden Impfschutz vom Unterricht ausgeschlossen. Die mangelnde Impfung stellt nicht nur ein erhebliches gesundheitliches Risiko für Schüler und Lehrer dar, sondern hat auch die Kinderbetreuung für einige Familien über Tage stark beeinträchtigt. Um solche Fälle künftig zu vermeiden, stellt die kommende Impfpflicht das effektivste Instrument dar“, so Glißmann abschließend.