Junge Union Schleswig-Holstein fordert 100% Netzabdeckung

06.12.2019

Wir können und dürfen uns nicht allein auf die Mobilfunkanbieter verlassen!“

Die Junge Union Schleswig-Holstein begrüßt die geplanten Verbesserungen beim Mobilfunknetzausbau im Land, mahnt jedoch zu einer 100% Netzabdeckung der Fläche in Schleswig-Holstein.
Dazu erklärt die Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Birte Glißmann: „Die von Minister Buchholz verkündeten Ergebnisse der Verhandlungen mit den Mobilfunkanbietern sind zwar ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, reichen allerdings nicht aus. Ziel muss es sein, dass wir bis 2021 100% der Landesfläche mit Mobilfunknetz ausgestattet haben. Dies hat die CDU Schleswig-Holstein auch auf ihrem Landesparteitag im November auf Antrag der Jungen Union beschlossen. Nun muss eine entsprechende Initiative der Landesregierung folgen. Vorbild kann hier die Initiative in Mecklenburg-Vorpommern sein. Dort erwägt die Landesregierung die Gründung einer Landgesellschaft, um den Ausbau von Funkmasten voranzutreiben. Allein auf die Mobilfunkanbieter können und dürfen wir uns nicht verlassen.“
„Es ist in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein enorm wichtig, dass wir überall eine ausreichende Netzabdeckung haben. Das gilt für die Schüler in der Stadt, genauso wie für den Landwirt auf dem Feld oder den Jäger im Wald. Schleswig-Holstein wird enorm vom Tourismus und der Landwirtschaft geprägt. Diese Branchen sind es aber, die besonders stark von den weißen Flecken betroffen sind. Mit weiterbestehenden weißen Flecken können wir die Zukunftsfähigkeit Schleswig-Holsteins insbesondere in diesen Wirtschaftszweigen nicht ausreichend sicherstellen. Gleichzeitig müssen wir die Attraktivität Schleswig-Holsteins als Wohn- und Arbeitsort auch in diesem Bereich vorantreiben“, so Glißmann weiter.